Beiträge

Probleme des Bewegungsapparats beim Hund frühzeitig erkennen. Seminar für Tierheilpraktiker

Vetscreen Laborkurs für Tierheilpraktiker

Vetscreen Laborseminar für Tierheilpraktiker 2017

Vetscreen Laborseminar für Tierheilpraktiker, Basisseminar

Inhalte:

Labordiagnostik stellt eine Möglichkeit dar, Befunderhebungen zu objektivieren und deren Relevanz einzuschätzen. In diesem Seminar zur Labordiagnostik wird Ihnen das nötige Wissen von der Probenentnahme über die Versendung bis hin zur Auswertung der Ergebnisse bei Vetscreen vermittelt.

Nach diesem Kurs sind die Teilnehmer in der Lage, grundlegende Laborparameter zuzuordnen und deren Bedeutung einzuschätzen. Eigene Laborbefunde können vorab bei Vetscreen eingereicht oder mitgebracht werden. Wir starten mit Informationen zum Verschicken von Untersuchungsmaterial und gehen auf Blutbilder, Laborprofile, Differentialdiagnosen sowie auf Fallbeispiele von Hunden, Katzen und Pferden ein.

 1. Tag: Präanalytik:

ist der Begriff, der sich mit allen Veränderungen vor der Analyse befasst. Welche Umstände der Blutentnahme und des Transports haben Einfluss auf eine Probe? Wie können Veränderungen vermieden werden? Wie werden abweichende Werte interpretiert? Im Laborkurs gibt es Antworten auf diese Fragen.

Gesundheitsscreen für Hund und Katze:

Was sagen mir die Parameter von Screening – Untersuchungen? Wie werden diese Parameter festgelegt? Neben grundlegenden Informationen zu Referenzbereichen, Einheiten, tierartlichen Unterschieden und den Parametern sind Patienten dabei, die zum Mitinterpretieren einladen.

Gesundheitsscreen fürs Pferd:

Beim Pferd sind manche Parameter anders zu bewerten als bei Hund oder Katze. Es gibt tierartlich unterschiedliche Schwerpunkte in der Labordiagnostik.

Variabilität im Probenmaterial: im zweiten grossen Seminarblock geht es um die Untersuchung von Kot und Urin. Welche Tests werden für welchen Zweck benutzt? Wie baut man in der Praxis ein sinnvolles Diagnostikkonzept auf? Wie die Ergebnisse zu interpretieren sind und worauf man bei der Probenentnahme achtet, wird hier gelehrt.

Altersdiagnostik:

Im Alter gibt es vielfältige Veränderungen; auch bei unseren Tieren. Einige sind von außen bereits sichtbar, andere nicht.
Was ändert sich mit den Jahren? Welche Bedürfnisse hat das alternde Tier, wie verändert sich der Körper? Welches sind die typischen Erkrankungen? In diesem Zeitabschnitt ist das Vorbeugen und das Erkennen gesundheitlicher Probleme besonders wichtig.

Parasiten:

Trotz zunehmendem Fortschritts sind parasitäre Erkrankungen unserer Haustiere immer noch ein ernstzunehmendes Problem. Vor allem junge Tiere leiden unter den durch die Schmarotzer ausgelösten Krankheitserscheinungen. Es werden neben Schwächung des Immunsystems, Mangelerscheinungen, Entwicklungsstörungen und Organschäden auch Durchfälle, z. T. mit hochgradigem Blutverlust, beobachtet.

Im Vortrag wird auf Probenentnahme, die verschiedenen Untersuchungsmethoden und die Einteilung der wichtigsten Parasiten eingegangen.

2. Tag:
Fallbeispiele und Labor

Endokrine Erkrankungen beim Kleintier:

Hormonelle Störungen nehmen auch bei Hund, Katze und Pferd zu.  Welche Symptome führen zum Verdacht von Hypo- und Hyperthyreose? Welche Probleme gibt es mit der Schilddrüse bei unseren Haustieren?

Morbus Cushing betrifft vor allem Hund und Pferde.

Diabetes mellitus tritt bei Tieren immer häufiger auf.

Das theoretische Wissen über die Erkrankungen wird mit Hilfe von Fallbeispielen vertieft.

Endokrinopathien beim Pferd:

Cushing/ Equines Metabolisches Syndrom (EMS)

Die Schilddrüse beim Pferd

Viruserkrankungen bei Hund und Katze:

Grundlagen, Nachweise

Beispiele wie Staupe, Parvovirose, Herpes, HCC

Katzenschnupfen, Katzenseuche, Leukose, FIV, FIP, Katzenpocken

Reisekrankheiten:

Die Grenzen Europas sind offen. Reisen ist sehr einfach geworden, sei es mit dem Flugzeug, Auto oder Wohnmobil. Das Reiseziel ist meist in wenigen Stunden erreichbar. Aber in südlichen Ländern lauern Gefahren für Hunde (und Katzen), die Reisekrankheiten.

Unter dem Begriff Reisekrankheiten fasst man Erkrankungen zusammen, die in Deutschland nicht vorkommen sollten. Einige dieser Erkrankungen sind jedoch in den letzten Jahren nach Deutschland „eingereist“, denn nicht nur wir reisen mit unseren Hunden in den Süden, auch Krankheiten reisen in unseren Hunden nach Norden.

In diesem Teil des Seminars erklärt die Dozentin Frau Hawacker die Erregernachweise. Wichtige Reisekrankheiten sind Leishmaniose, Babesiose, Ehrlichiose, Hepatozooen und Herzwürmer.

 

Hier sehen Sie den Überblick über die Seminarthemen des Laborkurses für Tierheilpraktiker:

 

Tag 1, 25.11.2017

Präanalytik

Gesundheitsscreen Hund & Katze

Gesundheitsscreen Pferd

Altersdiagnostik

Parasiten

 

Tag 2, 26.11.2017

Endokrinopathien Kleintier

Fallbeispiele & Labor

Endokrinopathien Pferd

Viruserkrankungen Hund

Viruserkrankungen Katze

Reisekrankheiten

Fazit:

Ein Tierheilpraktiker wird häufig und nicht nur bei austherapierten Tieren mit Laborergebnissen konfrontiert. Das Wissen um die Interpretation der Werte ist unerlässlich für eine gute Diagnostik und anschliessende Behandlung.

Ihre Investition in das Zwei-Tages-Vetscreen Seminar beträgt 120,00 Euro, es können auch einzelne Tage gebucht werden. Die Seminargebühr für einen Tag beträgt 75,00 Euro.

Dozentin: Frau Hawacker, Tierärztin

Termin: 25.-26.11.2017

Zur Anmeldung geht´s hier lang

 

Das Aufbauseminar wird Anfang 2018 stattfinden. Schreiben Sie mir eine email mit dem Stichwort „Aufbauseminar Labordiagnostik“ an praxis@monika-stangl.de, und Sie werden rechtzeitig über den Termin informiert.

Vetscreen Laborkurs für Tierheilpraktiker

Laborkurs für Tierheilpraktiker 2014

Laborkurs für Tierheilpraktiker

Ein Laborkurs für Tierheilpraktiker vermittelt Basiswissen für die Praxis

Laborkurs für Tierheilpraktiker:

Labordiagnostik stellt eine Möglichkeit dar, Befunderhebungen zu objektivieren und deren Relevanz einzuschätzen. In diesem zweitägigen Laborkurs Basisseminar zur Labordiagnostik wird Ihnen das nötige Wissen von der Probenentnahme über die Versendung bis hin zur Auswertung der Ergebnisse vermittelt.

Nach diesem Kurs sind die Teilnehmer in der Lage, grundlegende Laborparameter zuzuordnen und deren Bedeutung einzuschätzen. Eigene Laborbefunde können vorab bei VETSCREEN eingereicht oder mitgebracht werden.

Zusätzliche Informationen zu den Inhalten des Seminars:

Präanalytik

ist der Begriff, der sich mit allen Veränderungen vor der Analyse befasst. Welche Umstände der Blutentnahme und des Transports haben Einfluss auf eine Probe? Wie können Veränderungen vermieden werden? Wie werden abweichende Werte interpretiert? Im Laborkurs gibt es Antworten auf diese Fragen.

Rund ums Blut:

Dies ist der zweite Teil des Seminars. Parameter der roten und weissen Blutkörperchen werden vorgestellt. Das Beurteilen von Abweichungen wird trainiert. Anhand von Fallbeispielen wird erarbeitet, welche Erkrankungen zu welchen Abweichungen im Blutbild führen.

Gesundheitsscreen für Hund und Katze:

Was sagen mir die Parameter von Screening – Untersuchungen? Wie werden diese Parameter festgelegt? Neben grundlegenden Informationen zu Referenzbereichen, Einheiten, tierartlichen Unterschieden und den Parametern sind auch hier wieder Patienten dabei, die zum Mitinterpretieren einladen.

Gesundheitsscreen fürs Pferd:

Beim Pferd sind manche Parameter anders zu bewerten als bei Hund oder Katze. Es gibt tierartlich unterschiedliche Schwerpunkte in der Labordiagnostik.

Variabilität im Probenmaterial: im zweiten grossen Seminarblock geht es um die Untersuchung von Kot und Urin. Welche Tests werden für welchen Zweck benutzt? Wie baut man in der Praxis ein sinnvolles Diagnostikkonzept auf? Wie die Ergebnisse zu interpretieren sind und worauf man bei der Probenentnahme achtet, wird hier gelehrt.

Fazit:

Ein Tierheilpraktiker wird häufig und nicht nur bei austherapierten Tieren mit Laborergebnissen konfrontiert. Das Wissen um die Interpretation der Werte ist unerlässlich für eine gute Diagnostik und anschliessende Behandlung.

Das Seminar findet am 08./09. April statt. Ort: Heisinger Str. 1c, 93092 Sarching. Uhrzeit: 9:00 bis 16:00 Uhr

Preis: 160,00 Euro

Anmeldung unter folgendem Link

 

 

Erste Hilfe Kurs am Hund – nicht nur für Tierheilpraktiker

Tierheilpraktiker Erste Hilfe am Hund

Pfotenverband am Hund

Ob Sie sich nun in einer Ausbildung zum Tierheilpraktiker befinden oder Hundebesitzer sind: Jeder kann in die Gelegenheit kommen, Erste Hilfe am Hund leisten zu dürfen. Bei diesem Thema geht es nicht allein um Tierschutz, sondern auch um den Schutz der betroffenen Menschen. Siehe Artikel „wie lassen sich zwei beissende Hunde trennen“.

Am 8.10. findet der nächste Workshop „Erste Hilfe am Hund“ statt. Es wird sicherlich wieder sehr interessant und belebend, denn die Dozentin Frau Rothamer vom Haustierservice Pfötchen-Team Donaustauf hat eine ganz besonders erfrischende Art, ihr  Praxiswissen an den Tierfreund zu bringen!

Sie schafft es, dass die Teilnehmer mit ihrer Aufmerksamkeit ganz beim Thema sind. Auch die Übungsmöglichkeiten im Workshop sorgen dafür, dass Sie das Gelernte abrufen und bei Bedarf Mensch und Tier helfen können.