AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen Stand 11/2018

AGB für die Naturheilpraxis (Human)

Abgerechnet wird nach dem Leistungsverzeichnis klassischer Homöopathen.

Es handelt sich um eine reine Bestellpraxis handelt. Sollten Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, teilen Sie mir dies bitte mindestens 24 Stunden vorher mit. Ansonsten werden nicht abgesagte Termine in voller Höhe in Rechnung gestellt.

AGB für die Tierheilpraxis

  1. Bezahlung

Die Bezahlung erfolgt in bar nach der Behandlung oder nach Rechnungstellung per Überweisung.

Da es sich um eine reine Bestellpraxis handelt, werden nicht abgesagte oder zu spät (innerhalb 48 Stunden vor Termin) abgesagte Termine voll in Rechnung gestellt.

Der Therapeut hat nach § 611 Absatz 1 BGB ein Anrecht auf Vergütung seiner Tätigkeit, auch für die Beratung. Die Vergütung ist nicht von einem Heilerfolg abhängig.

Gebührenverzeichnis Bund klassischer Tierhomöopathen Deutschlands e.V.

1.0 Klassisch homöopathische Erstanamnese 120,00 bis 180,00 Euro

Umfassende Anamneseerhebung nach individuellen Gesichtspunkten mit schriftlicher Aufzeichung zur Einleitung einer klassisch homöopathischen Behandlung. Die Anamneseerhebung beinhaltet Fallanalyse und Repertorisation mit Gewichtung der charakteristischen psychischen und körperlichen Zeichen des jeweiligen Krankheitsfalles, zur Auffindung des homöopathischen Einzelmittels.

2.0 Folgebehandlung

2.1.klassisch homöopathische Folgeanamnese, persönlich 60,00 bis 90,00 Euro

Umfassende Anamneseerhebung nach individuellen Gesichtspunkten mit schriftlicher Aufzeichnung zur Auffindung eines homöopathischen Folgemittels. Die Erhebung der Folgeanamnese beinhaltet Fallanalyse und Repertorisation mit Gewichtung der charakteristischen psychischen und körperlichen Zeichen des jeweiligen Krankheitsfalles, zur Auffindung des homöopathischen Folgemittels.

2.2. klassisch homöopathische Folgeanamnese, telefonisch  40,00 bis 70,00 Euro

Umfassende Anamneseerhebung nach individuellen Gesichtspunkten mit schriftlicher Aufzeichnung zur Auffindung eines homöopathischen Folgemittels. Die Erhebung der Folgeanamnese beinhaltet Fallanalyse und Repertorisation mit Gewichtung der charakteristischen psychischen und körperlichen Zeichen des jeweiligen Krankheitsfalles, zur Auffindung des homöopathischen Folgemittels.

2.3 Überprüfung des Behandlungsverlaufs per Telefon

Telefonat von maximal 5 Minuten, schriftliche Aufzeichnung des bisherigen Behandlungsverlaufs mit Fallanalyse ohne Repertorisation und Auffinden eines homöopathischen Folgemittels          5,00 Euro

2.4 Überprüfung des Behandlungsverlaufs

schriftliche Aufzeichnung des bisherigen Behandlungsverlaufs mit Fallanalyse ohne Repertorisation und Auffinden eines homöopathischen Folgemittels                 20,00 Euro

 

3.0 Beratung zu Haltung oder Ernährung  1,00 Euro pro Minute

(Abrechnung nach Zeitaufwand bei schriftlicher, telefonischer oder persönlicher Beratung)

4.0 Untersuchung

4.1 Körperliche Untersuchung 10,00 bis 20,00 Euro

4.2 Urinuntersuchung       5,00 Euro

5.0 Anfahrtskosten je Entfernungskilometer  0,60 Euro

6.0 Zuschläge für Wochenend- Feiertags- und Nachteinsätze  ab 30 %

 

Über Ratenzahlung oder evtl. Preisnachlass bei Tierschutzfällen sprechen Sie mich bitte vor Beginn der Behandlung an.

 

2. Auskunftspflicht der Tierheilpraktiker

Tierheilpraktiker sind gesetzlich verpflichtet, Informationen an Dritte weiterzugeben. z.B. muss bei meldepflichtigen Erkrankungen das Veterinäramt informiert werden.

3. Salvatorische Klausel

§ 139 BGB wird nicht angewendet. Sollten einzelne Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam sein, bleiben die anderen Bestimmungen davon unberührt.

4. Gerichtsstand

Gerichtsstand für beide Parteien ist: Amtsgericht Regensburg

AGB für Ausbildungen, Seminare, Fortbildungen:

Anmeldung:

Über das Formular Kursanmeldung oder über eine email können Sie sich verbindlich zu einem Kurs anmelden.

Zahlungsmodalitäten:

Mit der Anmeldebestätigung erhalten Sie die Zahlungsaufforderung mit den Bankdaten für Ihre Überweisung. Ausbildungen können in Raten bezahlt werden.

Rücktritt:

Bei Abbruch oder Nichterscheinen wird die gesamte Kursgebühr erhoben. Es besteht die Möglichkeit, eine Seminarrücktrittsversicherung abzuschliessen. Dies können Sie z.B. über die Hanse Merkur Versicherung tun.

 

Bildungsgutschein:

Prämiengutscheine vom Bundesministerium für Bildung und Forschung nehme ich an.

Kursabsagen/Änderungen:

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behalte ich mir vor, Seminare, Ausbildungen und Vorträge abzusagen. Bereits bezahlte Ausbildungsgebühren werden umgehend zurück erstattet. Über Änderungen und Terminänderungen werden Sie umgehend informiert. Weitere Ansprüche können nicht geltend gemacht werden.

Teilnahmebescheinigung

Für die Ausbildungen und Seminare erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

 Tiere als Besucher im Unterricht

Verträgliche Tiere dürfen nach Absprache dabei sein.

Urheberschutz:

Alle verwendeten Unterrichtsmaterialen, Lehrpläne und Skripten und Unterlagen unterliegen dem Urheberrecht. Sie werden den Teilnehmern ausschliesslich zur persönlichen Nutzung überlassen. Jede andere Verwendung, besonders Vervielfältigungen und Nutzung zu Unterrichtszwecken ist nicht erlaubt und strafbar. Bild- und Tonaufnahmern sind nicht erlaubt.

 

Widerrufsrecht

Die gesetzliche Widerrufsfrist beträgt 14 Tage. Damit können Sie Ihre Vertragserklärung innerhalb von 28 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss. Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Teilnehmer mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über seinen Entschluss, diesen Vertrag zu wiederrufen, informieren. Sie können dazu ein Muster-Widerrufsformular verwenden (z.B. Widerrufs-Muster-Schreiben im BGBl. I 2013, Nr. 58, S. 3665), das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Der Widerruf ist zu richten an:

HP Monika Stangl, Donaustaufer Straße 2, 93092 Barbing. 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist abgesendet wird. (Poststempel).

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen zurück zu gewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Kann die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewährt werden, muss insoweit ggf. Wertersatz geleistet werden. Für die Rückzahlung wird dasselbe Zahlungsmittel verwendet, das bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt wurde, es sei denn, es wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart.